Kategorien &
Plattformen

Zurück zur Normalität

In den katholische Kitas in Rheinland-Pfalz beginnt zum 1. August der Regelbetrieb
Zurück zur Normalität
Zurück zur Normalität
Die Einrichtungen in Rheinland-Pfalz kehren zum 1. August zum Regelbetrieb zurück. © pixabay.com

Die katholischen Kitas in Rheinland-Pfalz kehren ein stückweit zur Normalität zurück. Am 1. August beginnt in den Einrichtungen erneut der Regelbetrieb. Zahlreiche Einschränkungen, die während der Notbetreuung galten - etwa eine reduzierte Gruppengröße oder verändernde Öffnungszeiten - , werden aufgehoben. Zum Schutz vor dem Corona-Virus dürfen Kinder mit Krankheitssymptomen aber weiterhin die Einrichtungen nicht besuchen. Kinder, die mit ihren Eltern in Risikogebieten Urlaub gemacht haben, müssen zudem zunächst in Quarantäne. In Einrichtungen, bei denen viele Mitarbeitende zu Risikogruppen zählen, kann das Angebot weiter eingeschränkt bleiben.  

„Viele Eltern haben auf diese Entwicklung seit dem Lockdown am 16. März gewartet“, erklärt Ralf Stammberger, Abteilungsleiter Kindertageseinrichtungen im Bistum Limburg. Vor dem Hintergrund der zurückgegangenen Covid-19-Infektionszahlen seien in den vergangenen Wochen mehr und mehr Kinder wieder betreut worden, sodass die Einrichtungen nun gemäß der Bestimmungen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz zum Regelbetrieb zurückkehren könnten. Der Regelbetrieb bringe für die Kinder spürbare Verbesserungen: „Sie dürfen sich wieder uneingeschränkt in der ganzen Einrichtung bewegen. Auch Ausflüge und kleine Veranstaltungen sind wieder in den katholischen Kitas möglich“, sagt Stammberger. 

Der Theologe mahnt aber, dass Hygieneregeln der Bundesländer zum Schutz vor dem Virus weiter konsequent angewandt werden müssten. Dies sei in den Einrichtungen besonders wichtig, weil dort kein Abstand gewahrt werden könne und auch das Tragen von Masken keine Option darstelle. „Ob es bei einem Regelbetrieb der Einrichtungen bleiben kann oder es wieder zu Einschränkungen kommt, hängt stark davon ab, wie konsequent die Hygieneregeln angewandt werden.“ 

Im Bistum Limburg gibt es etwa 300 katholische Kindertagesstätten, in denen etwa 20.000 Kinder betreut werden und 4.500 Mitarbeitende tätig sind. Seit Beginn der Pandemie hat es in den Einrichtungen nur drei Covid-19-Infektionen gegeben. In Hessen haben die katholischen Einrichtungen bereits seit Beginn der Sommerferien Anfang Juli wieder den Regelbetrieb aufgenommen.

Downloads
  • Gemeinsame Hygiene-Empfehlungen für den Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen in Rheinland-Pfalz am dem 1. August (Stand: 3. Juli 2020)

  • ROTATIONSMÖGLICHKEIT

    Hygigeneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen sowie von Kindertagespflegepersonen in Hessen während der SARS-CoV-2-Pandemie

  • Rheinland-Pfalz: Kindertagesbetreuung im Übergang zum Regelbetrieb.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz