Kategorien &
Plattformen

Voll Zuversicht durchs Leben

Generalvikar Wolfgang Rösch würdigt Erzieherinnen und Erzieher
Voll Zuversicht durchs Leben
Voll Zuversicht durchs Leben
Generalvikar Wolfgang Rösch übergibt die bischöfliche Beauftragung an Sabina Ute Kreti. © Bistum Limburg

Ein Grund zum Feiern: 21 Erzieherinnen aus dem Bistum Limburg haben den religionspädagogischen Qualifizierungskurs zum christlichen Glauben absolviert und 34 Kita-Leitungskräfte den Kurs „Führen und Leiten sozialer Organisationen in kirchlicher Trägerschaft“. Bei einer Gottesdienstübertragung aus der Kapelle des Limburger Bischofshauses am Freitag, 4. Dezember 2020, sind sie von Generalvikar Wolfgang Rösch dafür ausgezeichnet worden.

Normalerweise feiert das Bistum Limburg den Gottesdienst am ersten Freitag im Advent im Limburger Dom. In diesem Jahr ist das Format ein anderes: Die Erzieherinnen und Leitungskräfte verfolgten ihre Auszeichnung vor den Bildschirmen. „Wir sind etwas wehmütig, dass die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer nicht hier sein können“, sagte der Leiter der Abteilung Kindertageseinrichtungen im Bistum Limburg, Ralf Stammberger, zu Beginn. „Ich freue mich aber, dass wir wenigstens auf diese Weise miteinander Gottesdienst feiern können“.

Vertrauen und Hoffnung

Mit Vertrauen und Hoffnung aus dem zu erwachsen, was im Leben passiert - das sei das Wesentliche, sagte Generalvikar Wolfgang Rösch in seiner Predigt. Erzieherinnen und Erzieher unterstützten Kinder beim Reifen zu Persönlichkeiten, sodass sie voll Zuversicht durchs Leben gingen, auch in schwierigen und herausfordernden Zeiten.

Anschließend überreichte er die Urkunde mit der bischöflichen Beauftragung an Sabina Ute Kreti, die stellvertretend für die 21 Erzieherinnen des religionspädagogischen Qualifizierungskurses bei dem Gottesdienst anwesend war. Für die 34 Leitungskräfte, die am Kurs „Führen und Leiten sozialer Organisationen in kirchlicher Trägerschaft“ teilgenommen hatten, war Ute Sawall vor Ort. Sie bekam ihr Zertifikat nach dem Gottesdienst überreicht.

Ohne Masken, ohne Abstand

Zum Schluss bedankte sich Ralf Stammberger im Namen der Abteilung Kita, der Dezernate Schule und Kinder, Jugend und Familie sowie im Namen des Personaldezernenten Domkapitular Franz bei allen Erzieherinnen und Erziehern: „In diesem Jahr haben sie sich alle in den Kindertageseinrichtungen unseres Bistums und auch in allen anderen Kitas in nie dagewesener Weise eingesetzt. Mit all den Belastungen und Ungerechtigkeiten, die damit einhergingen und auch immer noch einhergehen.“ Die Arbeit in den Kitas erfolge überwiegend ohne Maske und Abstand, „weil ihr Gesicht, ihr Lächeln, ihre Zuwendung ein ganz zentrales Element der pädagogischen Prozesse gerade mit den Kleinsten ist“, so Stammberger.

Hintergrund

Der religionspädagogische Qualifizierungskurs umfasst 150 Kursstunden und beschäftigt sich mit verschiedenen Bausteinen rund um den christlichen Glauben. Themen sind beispielsweise das christliche Menschenbild, die Heilige Schrift und Leben und Glauben in Gemeinschaft.

Der Kurs für Leitungskräfte besteht aus vier Modulen an insgesamt 10 Tagen. Die Module haben verschiedene Schwerpunkte: Grundlagen von Führen und Leiten, generelle Arbeitsweisen, Konfliktmanagement und Steuerung und Entwicklung der Organisation im sozialen Raum bzw. in der Pfarrei. Zudem müssen die Teilnehmer zwei Wahlpflichtveranstaltungen und 12 Supervisions- und Intervisionstermine wahrnehmen.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz