Kategorien &
Plattformen

Gute-Kita-Gesetz - Weitere Investitionen in die Qualität dringend erforderlich

Gute-Kita-Gesetz - Weitere Investitionen in die Qualität dringend erforderlich
Gute-Kita-Gesetz - Weitere Investitionen in die Qualität dringend erforderlich

Gute-Kita-Gesetz

Weitere Investitionen in die Qualität dringend erforderlich

Berlin/Freiburg, 22. November 2019. „Grundsätzlich ist es eine große Leistung, dass sich alle 16 Bundesländer auf gemeinsame Handlungsfelder zur Weiterentwicklung der Qualität in den Kindertageseinrichtungen geeinigt haben“, so Clemens Bieber, Vorsitzende des Verband katholischer Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) – Bundesverbandes. „Wie befürchtet investieren die Länder aber einen Großteil der 5,5 Milliarden Euro nicht in die Weiterentwicklung der strukturellen Rahmenbedingungen. Etwa ein Drittel der Gelder fließen in die Entlastung der Eltern von den Gebühren. Deshalb ist es dringend erforderlich, die Beteiligung des Bundes über 2022 hinaus gesetzlich zu regeln“, betont der Vorsitzende des Verbandes weiter.

Nach Abschluss aller Verträge zwischen den Ländern und dem Bund zum Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung („Gute-Kita-Gesetz“) fordert der KTK - Bundesverband eine dauerhafte Finanzierungsbeteiligung des Bundes. Die Vergabe der Mittel soll künftig an verbindliche Qualitätsstandards gebunden sein.

Die Mittel müssten zukünftig verbindlich in einen guten Personalschlüssel und ausreichend Zeit für Leitungsaufgaben fließen. Dafür sind bundesweit einheitliche Standards und Investitionen von 5 Milliarden Euro jährlich notwendig. „Die teils massiven Unterschiede zwischen den Ländern müssen abgebaut und gleiche Bedingungen für ein gutes Aufwachsen von Kindern sichergestellt werden. Nur so wird der Bund dem massiven Ausbau der Kindertagesbetreuung und der wachsenden Bedeutung der Einrichtungen für Bildungsgerechtigkeit gerecht“, sagt Mirja Wolfs, stellvertretende Vorsitzende des Fachverbandes der Deutschen Caritas. Gleichzeitig könne dem steigenden Fachkräftebedarf nur mit guten strukturellen Arbeitsbedingungen begegnet werden, um Familien auch zukünftig eine verlässliche Kindertagesbetreuung zu garantieren.

Der KTK-Bundesverband ist ein Fachverband des Deutschen Caritasverbandes. In ihm sind nahezu 8.000 katholische Kindertageseinrichtungen mit über 100.000 pädagogischen Fachkräften organisiert.

Kontakt: Frank Jansen, Geschäftsführer KTK-Bundesverband, Telefon-Durchwahl 0761 200-595, ktk-bundesverband@bistumcaritaslimburg.de